binoviewer  - Praxistipps für Amateurastronomen

Wolfgang Höhle: Möglichkeit der Encoderbefestigung an der Dec-Achse der GP-Montierung

 

Hier mal eine einfache Möglichkeit der Befestigung des Encoders, direkt auf der Dec-Achse der Vixen GP.

Voraussetzung ist ein kleiner Encoder mit Durchmesser 30mm für die Dec-Achse (siehe z.B. hier: http://www.astro-electronic.de/encoder.htm).

Ziel ist es, das Zahnrad direkt auf der Welle der GP zu befestigen und nicht, wie beim JMI-Anbauset, auf der Gegengewichtsstange! Dazu wird das Zahnrad auf dem Feststellring der Achse, welche die Achse in der Montierung hält, exakt zentrisch angebracht. Die Zahnräder habe ich übrigens bei Kremp-Wetzlar in bester Ausführung bekommen (http://www.kremp-wetzlar.com/kgfsetd.htm).

Der Encoder wird seitlich mit der Encoderhalterung gehalten und ist durch das Langloch in der Halterung gut an das Zahnrad an der Welle andrückbar. Da die Halterung aus Kunststoff hergestellt ist, kann das Encoder-Zahnrad mit leichter Vorspannung an das Zahnrad der Welle gedrückt werden, was bewirkt, daß geringe Ungenauigkeiten im zentrischen Sitz der Zahnräder ausgeglichen werden.

Die Halterung enthält auch eine Buchse für den Anschluß des entsprechenden Kabels zum SkyCommander.

Alles in allem muß man sowohl an der GP als auch am Kabel des SkyCommander Änderungen vornehmen, die ich aber im Detail hier nicht beschreiben will. Ich hoffe aber, die nachfolgenden Bilder zeigen, wie es prinzipiell gemacht wird.

Die Encoderhalterung habe ich natürlich selbst entworfen und aus 1mm Kunststoff gebastelt. Das geht gut zu Hause und läßt sich auch schön über der Flamme formen.

Ich muß sagen, alle Probleme und Encoderabstürze, die ich mit dem JMI-Anbauset hatte , sind mit dieser Lösung nicht mehr aufgetreten. Da ich aber zwischenzeitlich den SkyCommander an einen Dobson-Besitzer verkauft habe und natürlich die Encoder usw. nicht mehr habe, kann dieser Bericht nur grob zeigen, wie es war!

Das sind die Einzelteile für den Anbau der Dec- und Ra-Encoder. Allerdings fehlen hier die Encoder, die Buchsen usw...

Zunächst muß man in die GP-geeignete Befestigungsmöglichkeit (Innengewinde) für die Encoderhalterung einbringen...

Dann in den Befestigungsring der Achse drei Innengewinde (ich habe M2,5 genommen) schneiden. Dazu wird er natürlich ausgebaut!

Das Zahnrad für die Welle erhält 3 Bohrungen exakt passend zu den Bohrungen im Befestigungsring.

Ich habe diese Löcher ca 0,5 mm größer gemacht, da kann man, wenn man das Zahnrad befestigt, noch etwas die Zentrierung beeinflussen.

Das Zahnrad auf dem Ring an der Welle sieht dann etwa so aus...

Das ist die Encoderhalterung aus Kunststoff von vorn...

Sie wird, natürlich mit Encoder und Buchse, so an die Monti angebaut...

Wenn alles zusammengebaut ist erfolgt nochmal die Kontrolle auf exakten, zentrischen Lauf beider Zahnräder zueinander, natürlich eine Funktionprüfung, und schon hat man es geschafft!

Hier ist das Teil angebaut, man sieht schön die kleinen Befestigungsschrauben des Zahnrades...

Und hier ist auch die Gegengewichtsstange montiert. Fertig!

Diese Anbauvariante hatte ich bis zum Verkauf des SkyCommander ohne Probleme im Einsatz.

Der Vorteil ist auch, daß sie recht kompakt und stabil ist, und man die Monti durchaus mal irgendwo hinlegen kann, ohne daß dem Encoder was passiert.

Wolfgang Höhle
Email: wolfgang.hoehle@gmx.de

 

 

<_zurück